sitemap link mailform link home

Adapterplatine

Ziel war es vor allem, die I2C-Schnittstelle des Soccerboards zu verfünffachen und eine saubere 5-V-Stromversorgung für jede der fünf "neuen" I2C-Schnittstellen zu realisieren. Dazu enthält die Adapterplatine eine eigene 5-V-Stromversorgung, die über einen 7805-Chip aus Pin 2 der I2C-Schnittstelle des Soccerboard abgeleitet wird.

Der enthaltene Infrarot-Empfänger TSOP1836 ermöglicht die Fernsteuerung mittels einer Infrarot-Fernbedienung URC22B von www.pollin.de (Bestellnummer 620 090).

Außerdem können zwei zusätzliche LEDs über dreipolige Sensorkabel mit den Soccerbot-Ausgängen Digital 4 - 7 bzw. Analog 4 - 7 betrieben werden.

Das Format der Platine ist 120 x 60 mm.

Download der Eagle-Daten.

Schaltplan, Bestückungsplan und Platinen-Layout können mit Rechtsklick + "Grafik anzeigen" vergrößert dargestellt werden.

Schaltplan Adapterplatine

Schaltplan der Adapterplatine

Stückliste

1 7805 (Spannungsstabilisierung)
2 Kondensator 150 nF, RM5
3 Elektrolytkondensatoren 100 uF, RM5 oder RM 2,5 (zur Not)
1 Kondensator 33 nF, RM5
2 Widerstände 470 Ohm
1 Widerstand 100 Ohm
1 VISHAY TSOP1836 (Infrarot-Empfänger)
3 Sensorbuchsen X7, 8, 9 (www.qfix-shop.de)
6 Micromatch-Buchsen (Conrad Best.-Nr.: 748176-05)
2 LED, ca. 2 V, 20 mA
5 Jumper 3-polig
1 Jumper 2-Polig

Die dreipoligen Buchsen X7, 8, 9 sowie die passenden Kabel gibt es bei www.qfix-shop.de

Bestückungsplan der Adapterplatine:

Bestückung Adapterplatine

Jumper JP6 muss gesteckt werden, damit der 7805-Chip eine stabilisierte 5-V-Spannung erzeugen kann. Dann müssen auch JP1, 2, 3, 4, 5 bei Bedarf gesteckt werden. Auf dem Foto sieht man, dass JP1 (ganz rechts im Bild) so gesteckt ist, dass 5 V an der I2C-Schnittstelle darunter anliegen.

Achtung: Anders gesteckt würden 15 Volt anliegen und das LC-Display wäre sofort "Schrott"!

Adapterplatine

.

 

Letzte Änderung:
October 05. 2018 10:52:47
«    top    »